The green forest


Da war diese Idee - dieser Wille - dieser Plan

Es war mal wieder Zeit ein Freies Projekt umzusetzen und so veröffentlichte ich in meiner Insta-Story, dass ich Freiwillige für Fotoshootings suche. Ich wollte unbedingt an einem meiner Lieblingsorte fotografieren. Da war nur ein kleines Problem: Corona-Pandemie. 

Die meisten Leute haben anscheinend keinen Nerv um in dieser verrückten Zeit Bilder von sich machen zu lassen. Aber schließlich meldete sich tatsächlich jemand über Instagram bei mir. Diese Person war die liebe Sabrina Rabe aus Hässelrieth. Spontanerweise machten wir zeitnah einen Termin aus und trafen uns dann auch zum Fotografieren.

 

15.05.2021

An diesem wundervollen Tag sollte nun endlich mal wieder ein Shooting stattfinden. Die letzten Monate kroch ich wortwörtlich mit meiner Kreativität auf dem Zahnfleisch und hatte mein Geld fast nur mit Pass- und Bewerbungsbildern verdient. Ich sehnte mich nach Familienaufnahmen, Hochzeiten, Babyaufnahmen - Ja, sogar eine Jugendweihe hätte ich liebend gerne fotografiert. Aber Pandemie heißt auch für uns Fotografen: NÖ ! Und dann war an diesem Tag auch noch mehr als bescheidenes Wetter. WIND, REGEN, WOLKEN, SCHLAMMIGE WEGE usw. Meine Laune war aber trotzdem super, da ich schon viele Ideen hatte. Also nichts wie los und ab in den Wald mit Sabrina. Auf dem Weg zu unserem Ziel unterhielten wir uns ein bisschen und da merkte ich gleich wie wir auf einer Längenwelle waren! 

 

Hier hast du meinen Pullover

An unserer Location angekommen legten wir auch schon los. Aber was war das??? Sabrina trug eine weiße Bluse. Hatte ich Ihr das empfohlen ?!?! Anscheinend dachte ich wegen Ihren dunklen Haaren wäre ein helles Oberteil vom Vorteil. Aber weiß kann auch manchmal zu weiß sein! So kam es dazu, dass ich kurzerhand meinen Pullover auszog und Ihr gab. Nun ging es wirklich los...

 

Regen

Ich war in meinem Element. Ein Kopfportrait hier, ein Lächeln da - Klack, klack, klack. Zack hatten wir die ersten Aufnahmen im Kasten. Und ich spürte die guten Vibes wie man so schön sagt. Jedoch spürte ich auch die ersten Tropfen während ich durch meinen Sucher schaute. *Tropf - auf meine Hand, *Tropf - auf meine Wange, *Tropf, tropf, tropf... Bitte kein Regen dachte ich. Also stellten wir uns schnell unter eine kleine Schutzhütte mit Tisch und Sitzbänken unter. Es wird schon wieder gleich vorbei sein...

 

 

Oder auch NICHT.

Der Regen prasselte auf das kleine Dach. Mittlerweile saßen wir auf dem Tisch und schauten in die Ferne. Wir warteten und warteten, aber der Regen wurde nicht weniger, sondern mehr!!! VOLLKATASTROPHE ! 

 

Nach einer gefühlten Ewigkeit war es geschafft. Regen vorbei, weitermachen wo man aufgehört hat. Wir fotografierten dann noch eine Weile bis es langsam dunkler wurde. 

Am Ende gingen wir schließlich beide glücklich nach Hause.

 

Ich für meinen Teil habe wieder gemerkt wie wichtig es ist ein Vertrauen in so kurzer Zeit aufzubauen. Ich Danke Dir Sabrina wie verrückt, dass du mit mir zusammen dieses Freie Projekt umgesetzt hast!


Just be(e) Fotografie - Sabine Bach  - just.bee.fotografie@gmail.com

Hildburghäuser Straße 2, 98660 Themar